CDU-Fraktion erhöht Druck zum Bau des Heisinger Busbahnhofs

06.03.2020

Nachdem sich zu Beginn der Woche bereits die Bezirksvertretung VIII einstimmig dem Antrag der CDU-Fraktion zur Erneuerung der Heisinger Endhaltestelle am Fährenkotten angeschlossen hat, unterstützen nun auch die Fraktionen von CDU und SPD mit einem gemeinsamen Antrag im städtischen Planungsausschuss den schnellen Bau des „Heisinger Busbahnhofs“. So soll durch einen Bebauungsplan schnell Planungsrecht geschaffen werden.

Dazu Fabian Schrumpf MdL, CDU-Ratsherr für Heisingen: „Es wird höchste Zeit, dass mit dem Heisinger Busbahnhof endlich eine zeitgemäße Endhaltestelle geschaffen wird. Diese Forderung ist nicht neu, aber vor allem wegen der Taktverdichtung der Linie 145 und des schlechten baulichen Zustandes besteht nun dringender Handlungsbedarf. Auch darf der provisorische Pausenplatz für Busse an der Heisinger Str. kein dauerhafter Zustand sein. Auf Initiative der CDU-Fraktion haben daher sowohl die Bezirksvertretung Ruhrhalbinsel als auch der städtische Planungsausschuss jeweils einen Beschluss gefasst, durch den ein schnelles Verfahren zum Neubau des Busbahnhofs am Fährenkotten erreicht werden kann. Damit haben wir einen wichtigen Schritt zur Realisierung einer zeitgemäßen und sicheren Endhaltestelle gemacht, mit der wir dann auch endlich ein attraktives Eingangstor zum Baldeneysee bekommen werden.“

Fabian Schrumpf