Bezirk I: Stadtmitte, Frillendorf und Huttrop

Die Bezirksvertretung I

In der Bezirksvertretung I stellt die CDU-Fraktion Essen 5 von 19 Mitgliedern. Zu dem Bezirk I gehören die Stadtteile Frillendorf, Huttrop, die Innenstadt, das Nordviertel, das Ostviertel, das Südviertel, das Südostviertel und das Westviertel.

vorne sitzend: Frank Mußhoff, Bezirksbürgermeister
stehend von rechts nach links: Gert Rimmasch, 1. stv. Bezirksbürgermeister, Kornelia Rissing, Peter Valerius, Fraktionsvorsitzender, Manfred Sander unn Christian Moschyk

 

Bezirksvertretung I - Aktuelles

In der nördlichen Innenstadt hat sich in der letzten Zeit viel getan: u. a. investierte die städtische Allbau GmbH, Essens größter Wohnungsanbieter, in zahlreiche neue Wohnungsbauten und in ein neues Hauptverwaltungsgebäude. Rund um die Kreuzeskirche gibt das Kreativquartier City Nord.Essen wichtige Impulse für die weiterhin positive Entwicklung des Stadtteils.
Wir setzen uns dafür ein, dass sich die Kreativszene auch in Zukunft in der nördlichen Innenstadt weiter etabliert.

Im Westviertel entstand auf dem ehemaligen Real-Gelände das neue Quartier West mit Einzelhandel und einem Hotel. Im nördlichen Kruppgürtel wird auf der ehemaligen Industriebrache aktuell das Stadtentwicklungsprojekt „Essen.51“ realisiert. Auf einer Fläche von 230 Hektar entsteht ein komplett neues Viertel mit Wohnungen, Gewerbe- und Erholungsflächen sowie Gastronomie.

Das Südviertel ist geprägt von seiner innenstadtnahe Lage mit ausgewogener Hochhaussilhouette, modernen Konzernzentralen und kulturellen Leuchttürmen: Aalto Theater, Philharmonie und Museum Folkwang. Der Stadtgarten als innenstadtnahe „Grüne Lunge“, beliebte Cafés rund um den Isenbergplatz und an der Rellinghauser Straße und ein ausgewogener Einzelhandelsmix tragen zur Beliebtheit des Viertels bei. Die Huyssenallee entwickelt sich positiv weiter. Der Innogy Campus, die Mercator-Stiftung sowie das Wohnhochhaus „Huyssen Quartier Essen“ werten das Südviertel in Zukunft weiter auf.

Wahrzeichen des Südostviertels ist der markante Wasserturm und die ihn umrandende Grünfläche – auch Diether-Krebs-Platz genannt. Die CDU-Fraktion im Bezirk I setzt sich seit Jahren dafür ein, die Wohnqualität im Viertel durch Verkehrsberuhigung und qualitativ hochwertigere Geschäfte zu verbessern. Die Beruhigung der Steeler Straße durch bauliche Veränderungen sowie der barrierefreie Umbau der Straßenbahnhaltestellen machen sichtbare Fortschritte.

Huttrop als dicht besiedelter Ortsteil bietet mit seinen Grünflächen Siepental, Stattops Aue und dem Parkfriedhof eine hohe Lebensqualität. Neben dem markanten Ruhrturm zählen zu den wichtigsten Bauwerken und Einrichtungen Huttrops das Franz-Sales-Haus, das Paulus-Quartier sowie das Elisabeth-Krankenhaus und das Huyssenstift. Mit dem Bau der Bahnhofstangente wird nun der langen Forderung der CDU entsprochen und die Straßenbahnverbindung zum Hauptbahnhof realisiert. Von allen Zweigstellen der Stadtbibliothek Essen zählt die Zweigstelle Huttrop zu der mit dem größten Medienangebot und den meisten Ausleihen. Ihr Erhalt in Huttrop ist uns ein großes Anliegen. Ebenso werden wir uns auch in Zukunft dafür einsetzen, dass die Park- und Grünanlagen sauber und gepflegt sind.

Der kleine Ortsteil Frillendorf lädt mit seinen vielen Freiflächen, den Bauwerken des Architekten Edmund Körner, dem Wasserturm der Stadtwerke Essen und der Schutzengelkirche der katholischen Gemeinde zum Staunen und Verweilen ein. In den Wohnquartieren links und rechts der großen Hauptstraßen findet das „dörfliche“ Leben statt. Mit der neuen Anschlussstelle an die A40 über das Gewerbegebiet Hubert wird eine deutliche Lärmminderung für die Bewohner entlang der Ernestinenstraße erreicht. Die Regenbogenschule konnte mit der Aufstellung eines Schulpavillions erweitert werden.  Wir setzten uns dafür ein, dass die Brachfläche an der Hubertstraße weiterentwickelt und möglichst zügig eine neue Nutzung auf den Weg gebracht wird.