Bezirk IV: Borbeck

Die Bezirksvertretung IV

In der Bezirksvertretung IV stellt die CDU-Fraktion Essen 6 von 19 Mitgliedern. Zu dem Bezirk IV gehören die Stadtteile Bedingrade, Bergeborbeck, Bochold, Borbeck, Dellwig, Frintrop, Gerschede und Schönebeck.

BV IV

v.l.n.r.:
Andreas Eckenbach, Marc Wittlings, Klaus Pfahl (stv. Bezirksbürgermeister), Thomas Mehlkopf-Cao (Fraktionsvorsitzender), Jessica Fuchs, Bernhard Tonner

Bezirksvertretung IV - Aktuelles

Borbeck ist einer der ältesten Stadtteile von Essen. Borbeck hat ein eigenes Stadtteilzentrum mit Fußgängerzone und großem Marktplatz. Für die Neugestaltung des Marktplatzes in den kommenden Jahren haben wir uns erfolgreich eingesetzt. Ein ebenso zentraler Ort der Begegnung ist das Schloss Borbeck. Hier finden kulturelle Veranstaltungen statt, außerdem ist es möglich hier im schönen Trauzimmer den Bund fürs Leben zu schließen. Der historische Schlosspark bietet dazu eine sehr schöne Kulisse und lädt zum Verweilen ein. Der Krankenhausstandort Philippusstift steht im Moment im Focus der Diskussion zur Gesundheitsversorgung im Essener Norden. Hier sind wir als CDU stark engagiert.

Essen-Schönebeck zählt mit seinen Grünflächen und schmucken Wohnvierteln mit großen Gärten zu einem der beliebtesten Quartiere in Essen. Der Frauenfußball-Bundesliga-Erstligist SG Schönebeck hat hier seine Heimat. Die CDU-Fraktion der Bezirksvertretung hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass an der Grundschule Eichendorffschule Schönebeck und an der Grundschule Bedingrade in die Digitalisierung investiert werden konnte. Für die gut genutzten Wanderwege in der Schönebecker Schlucht haben wir uns mit Erfolg für die Erneuerung der defekten Wegebeleuchtung sowie der Instandhaltung der Brücken und Wege eingesetzt. Nach Gesprächen mit der Deutschen Bahn konnten wir zudem erreichen, dass am S-Bahnhof Borbeck-Süd ein fahrradfreundlicher Zugang realisiert wurde.

Frintrop ist der westlichste Stadtteil Essens. Als CDU-Fraktion konnten wir erreichen, dass an der Altfriedschule die Zügigkeit der Eingangsklassen erhöht und zusätzlicher Schulraum geschaffen wurde. Außerdem wurde unlängst die Sportanlage Am Wasserturm aufwendig erneuert. Sie ist eine der am stärksten genutzten Sportanlagen in unserer Stadt. Mittlerweile wird hier auf Kunstrasen und nicht mehr auf Asche gespielt. Die 400-Meter-Rundlaufbahn wurde ebenfalls erneuert. Am Schemanns Feld entsteht derzeit eine inklusive Sportanlage. Auf 23.500 Quadratmeter gibt es künftig einen Kunstrasenplatz, eine Beachvolleyballanlage und einen Bürgerpark.

Bedingrade gehört ebenfalls zu einem der beliebtesten Essener Wohnquartiere. Mit dem Hexbachtal befindet sich ein wunderschönes Naherholungsgebiet direkt vor der Haustüre. An der Grundschule Bedingrade werden aktuell im Rahmen des Schultoilettenprogramms die sanitären Anlagen erneuert. Neben dem Neubau eines Supermarktes und eines Discounters an der Aktienstraße kann die Firma Deichmann ihren Campus weiter ausbauen. Hier fordern wir ein tragfähiges Verkehrs- und Parkkonzept, um die Anlieger vor weiteren Belastungen zu schützen.

Dellwig liegt im Nordwesten Essens. Rund ein Viertel der Fläche des Stadtteils besteht aus Parks, Grünanlagen, Spiel- und Sportplätzen sowie Wald- und Wasserflächen. Zahlreiche Verbesserungen der Infrastruktur haben wir in den letzten Jahren beschlossen. Hierzu gehört auch die Sanierung der Turnhalle an der Dellwiger Straße. Es wurde ein neuer Hallenboden mit moderner Fußbodenheizung verlegt. Die Schule am Reuenberg wurde ganzheitlich saniert.  Das Gewerbegebiet an der Ripshorster Straße wird durch konsequentes Handeln der unterschiedlichen Behörden, die hier wirklich Hand in Hand arbeiten, wieder einer geordneten Nutzung zugeführt. In Sachen Mobilität arbeiten wir daran, dass die Endhaltestelle der Linie 103 soll so ausgebaut wird, dass sich der Schienenlärm erheblich reduziert.

Bergeborbeck gehört seit 1915 zu Essen. Geprägt ist der Stadtteil durch eine Vielzahl von Industriegebieten. In Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden haben wir durch gezielte Maßnahmen erfolgreich damit beginnen können, den illegalen Autohandel und die damit einhergehenden Probleme zu bekämpfen. Für das Econova-Industriegebiet fordern wir eine bessere ÖPNV-Anbindung.

Bochold als ehemalige Bauernschaft gehörte ehemals zur Bürgermeisterei Borbeck und wurde mit ihr im Jahre 1915 in die Stadt Essen eingemeindet. Da Bochold erfreulicherweise ein kinderreicher Stadtteil ist, setzen wir uns für einen weiteren Grundschulstandort ein. An der Kesselstraße soll endlich eine alte Gärtnerei durch ein neues Wohnbaugebiet ersetzt werden – eine Maßnahme, die in den kommenden Jahren in die Tat umgesetzt werden wird und für die wir seit mehr als 20 Jahren gekämpft haben.

Gerschede gehörte ebenfalls bis 1915, als es in die Stadt Essen eingemeindet wurde, zur Bürgermeisterei Borbeck. Innerhalb Essens gehört Gerschede heute zum Stadtbezirk IV Borbeck. An der Hansemannstraße befindet sich seit 1991 die Gesamtschule Borbeck. Hier haben wir die nötigen Sanierungen angeregt und in der Bezirksvertretung die finanzielle Unterstützung für die Ausstattung des Bolzplatzes mit Kunstrasen unterstützen können. In der Ackerstraße gibt es seit 1988 die Grundschule Gerschede. Für die Grundschule haben wir den Umbau des Bolzplatzes und die Sanierung des alten Jugendtreffs durchsetzen können.