Bezirk V: Altenessen, Karnap und Vogelheim

Die Bezirksvertretung V

In der Bezirksvertretung V stellt die CDU-Fraktion Essen 4 von 19 Mitgliedern. Zu dem Bezirk V gehören die Stadtteile Altenessen, Karnap und Vogelheim.

Bezirksvertretung V - Aktuelles

Eines der größten Stadtentwicklungsprojekte in Nordrhein-Westfalen entsteht zurzeit im Stadtbezirk V. Durch die interkommunale Zusammenarbeit der Städte Essen und Bottrop werden mit dem Projekt „Freiheit Emscher“ rund 1.700 Hektar Fläche neu entwickelt und vermarktet. Damit entsteht mitten im Ruhrgebiet ein neues urbanes Zentrum. In den kommenden Jahren wird das Areal, das aus fünf ehemaligen Bergbauflächen besteht, für Industrie-, Gewerbe- und Wohnbauflächen weiterentwickelt.

Der Stadtteil Altenessen ist der bevölkerungsreichste Stadtteil in ganz Essen. Auch in Altenessen ist der Strukturwandel sichtbar. Mit der Zeche Carl befindet sich hier das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte und erfolgreiche Kulturzentrum, das viele weitere Potentiale bietet. Daher möchten wir das Areal weiterentwickeln. Das gesamte Ensemble trägt erheblich zur Lebensqualität in Altenessen und im gesamten Essener Norden bei. Mit der Um- und Neugestaltung des Spielplatzes im Spindelmannpark wird das Angebot für Kinder künftig erweitert werden und es werden neue Sport- und Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche entstehen – ohne dass dadurch der Spindelmannpark seine Qualitäten als Ort der Ruhe einbüßen muss. Ende 2020 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. An der Erbslöhstraße wird in den kommenden Jahren eine sechszügige, ganz neue Gesamtschule entstehen. Darüber hinaus werden die Stadthafenschule und die Turnhalle der Bückmannshofschule erneuert werden. Der Schulraum an der Hövelschule wird erweitert und neue Pavillons werden auf dem Schulgelände aufgestellt werden. In Sachen Mobilität benötigen wir für Altenessen ein umfassendes Verkehrskonzept, das insbesondere die Altenessener Straße wie auch die Gladbecker Straße entlastet. 

Der Ortsteil Karnap ist der nördlichste Ortsteil Essens. Auch hier hat sich in den letzten Jahren einiges verändert. Für Spaziergänger, Radfahrer und Wanderer bietet der Emscherpark attraktive Wandermöglichkeiten. Der industriell geprägte Stadtteil verfügt über zahlreiche grüne Ecken. Mit dem Neubau der Kita „Grubengold“ wurde Anfang 2020 eine Kindertagesstätte mit 45 Plätzen für Kinder im Alter zwischen null und sechs Jahren eröffnet. Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Arenbergstraße vom Durchgangsverkehr entlastet und die Lärmbelästigung reduziert werden kann.

Vogelheim ist ein vom Bergbau geprägter Stadtteil. Die frühere Bauernsiedlung entwickelte sich nach 1900 zur Bergarbeitersiedlung. Bis 1973 prägte die Zeche Emil-Emscher das Leben im Ortsteil. Nach der Zechenschließung wurden Industrieflächen in Gewerbegebieten mit klein- und mittelständischen Industrie- und Handwerksbetrieben umgewandelt. Auch in Vogelheim wurde seinerzeit Wohnraum für die Bergleute und ihre Familien in unmittelbarer Nähe zur Zeche geschaffen. Die überwiegend zwei- bis dreigeschossige offene Bauweise prägt noch heute den Stadtteil. Nach Schließung der Zeche Emil-Emscher konnte die Wohnsituation durch die Schaffung weiterer gehobener Wohnbebauungen und die Ausweitung des Grünanteils verbessert werden. Wir setzen uns dafür ein, dass die Kinder- und Jugendangebote in Vogelheim ausgebaut und an den besonderen Anforderungen vor Ort ausgerichtet werden. Darüber hinaus setzen wir uns für eine gute medizinische Versorgung in Vogelheim ein. Wir brauchen im Essener Norden mehr niedergelassene Kinderärztinnen und -ärzte.